Eickhorst, Konstanze - Klavier

Konstanze Eickhorst - Klavier

Konstanze Eickhorst - Klavier 

Konstanze Eickhorst wuchs in Bremen auf und erhielt dort im Alter von fünf Jahren den ersten Klavierunterricht. Zehnjährig wurde sie in die Klasse von Prof. K.-H. Kämmerling aufgenommen, der auch bis zu ihrem Konzertexamen ihr wichtigster Mentor blieb. Weitere Impulse erhielt sie bei Vlado Perlemuter wahrend ihres Studiums in Paris.

Früh wurde Konstanze Eickhorst mit nationalen Preisen ausgezeichnet, ihre internationale Konzertlaufbahn aber begann, als sie im Alter von zwanzig Jahren nach einstimmigem Beschluss der Jury den "Grand Prix" des Internationalen Wettbewerbs "Clara Haskil" in der Schweiz erhielt. Auch bei weiteren namhaften Wettbewerben ist sie auf vordersten Rangen zu finden, so beirn Bach-Wettbewerb in Toronto, beim Wettbewerb "Reine Elisabeth" in Brüssel und beim Wettbewerb "Geza Anda" in Zürich.

Diese Erfolge führten zu Engagements in aller Welt und bei bedeutenden Festivals (u.a. Salzburger Festspiele, Festival Montreux, Berliner Festwochen, Ravinia Festival Chicago, Luzerner Festwochen. Konstanze Eickhorst war Partnerin renommierter Orchester (Royal Philharmonic Orchestra London, Toronto Symphony, Orchester des Bayerischen Rundfunks, Tonhalle-Orchester Zürich u.a.) und Dirigenten wie Sandor Vegh, Christoph Eschenbach, Andrew Davis, Ferdinand Leitner, Peter Schneider, Jesus Lopez Cobos, um einige zu nennen. Als Solistin und als Kammermusikerin (Konstanze Eickhorst ist Mitglied des Linos-Ensembles) produzierte sie bei zahlreichen Rundfunk- und Fernsehanstalten. Neben ihrer Konzerttätigkeit hat Konstanze Eickhorst seit einigen Jahren eine Professur an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover inne.

Aufführungen:

 

xpt 81

Barbara Westphal - Viola 

SONATE für Bratsche und Klavier
(Barbara Westphal gewidmet) - 1990/91
xpt 81
xpt 081. SONATE - Noten bestellen (edition 49)
UA 17. Juni 1992 Hannover

"Geformter Klang" - Konzerte im Musikinstrumentenmuseum im Münchner Stadtmuseum
2. Oktober 1994

MUSIKHOCHSCHULE LÜBECK
Dienstag, 29. November 1994
Musica-Viva-Konzert

NEUE KAMMERMUSIK
1. Dezember 1994 Hannover

Barbara Westphal - Viola
Konstanze Eickhorst - Klavier

Presse-Echo:
Technisches Format besass auch Xaver Thomas Bratschensonate, die die Widmungsträgerin Barbara Westphal aus der Reserve kleingliedriger, rastloser Wechsel zur organischen Großform führte. Trotz seiner Betonung scharfer Kontraste stand das Werk für ein sinnvolles Miteinander von Gehalt und Ausdruck - zur sichtlichen Freude des anwesenden Komponisten.

 

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1.


Warning: fopen(../../assets/plugindata/w2dcnt02d3cd61816da7eec76cedbc329a4cea.dat): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w0103f36/xaver-thoma.de/musiker/interpreten/eickhorstkonstanze.php on line 361

 

Zurück Weiter