Kafka - Fragmente II (1993)

Kafka - Fragmente II (1993)

für Bariton und Klavier unter Verwendung von Texten aus
Franz Kafkas Tagebüchern


I.
Was bist du?
Elend bin ich.
Zwei Brettchen gegen die Schläfen geschraubt habe ich.
05. Juli 1916.

II.
Mühsal des Zusammenlebens
erzwungen von Fremdheit, Mitleid, Wollust, Feigheit, Eitelkeit, -
und nur im tiefsten Grunde
vielleicht ein dünnes Bächlein,
würdig, Liebe genannt zu werden,
unzugänglich dem Suchen,
aufblitzend einmal im Augenblickeines Augenblicks.
06. Juli 1916

III.
Nimm mich auf in deine Arme,
das ist die Tiefe,
nimm mich auf in die Tiefe,
weigerst Du Dich jetzt, dann später.
Nimm mich, Geflecht aus Narrheit und Schmerz.
13. Juli 1916

IV.
Also öffne dich. -
Der Mensch komme hervor.
Atme die Luftund die Stille.
19. Juli 1916

V.
Träume und weine,
armes Geschlecht,
findest den Weg nicht,
hast ihn verloren.
Wehe ist dein Gruß am Abend,
wehe am Morgen.

 

I.

Was bist du?
Elend bin ich.
Zwei Brettchen gegen die Schläfen geschraubt habe ich.
05. Juli 1916.

 

II.

Mühsal des Zusammenlebens
erzwungen von Fremdheit, Mitleid, Wollust, Feigheit, Eitelkeit, -
und nur im tiefsten Grunde
vielleicht ein dünnes Bächlein,
würdig, Liebe genannt zu werden,
unzugänglich dem Suchen,
aufblitzend einmal im Augenblickeines Augenblicks.
06. Juli 1916

 

III.

Nimm mich auf in deine Arme,
das ist die Tiefe,
nimm mich auf in die Tiefe,
weigerst Du Dich jetzt, dann später.
Nimm mich, Geflecht aus Narrheit und Schmerz.
13. Juli 1916

 

IV.

Also öffne dich. -
Der Mensch komme hervor.
Atme die Luftund die Stille.
19. Juli 1916

 

V.

Träume und weine,
armes Geschlecht,
findest den Weg nicht,
hast ihn verloren.
Wehe ist dein Gruß am Abend,
wehe am Morgen.

 

Zurück