cd. Hölderlinfragmente

Violinkonzert

Wie ein zerrissen Saitenspiel
Hölderlinfragmente für Tenor und Orchester
Streichtrio(1988)
Trio coll´arco
Wolfgang Buenten, Tenor
Joachim Schall, Violine
Staatsorchester Stuttgart
Dirigenten Michael Gielen und Philippe Augin

ANTES EDITION im Hause Bella Musica
Eisenbahnstr. 30 | D-77815 Buehl/Baden

 

Bestellen bei amazon.de: Streichtrio / Violinkonzert u.a.

 

Unter den Schriftstellern, die der 1953 in Haslach im Kinzigtal geborene, heute in Bad Mergentheim lebende Xaver Paul Thoma schon während seiner ersten kreativen Versuche vertonte, waren Johann Wolfgang von Goethe und Wilhelm Busch, aber auch Friedrich Hölderlin, der Thoma damals nach seinen eigenen Worten "in eine grosse Unruhe versetzt" und bis auf den heutigen Tag nicht mehr losgelassen hat. Der Sprachgewaltige, der media in vita beschloss, aus der Welt in die geistige Umnachtung zu fliehen - er ist die thematische Zentralfigur der drei Werke, mit denen Xaver Paul Thoma jetzt sein Tonträgerdebüt gegeben hat. Eher verborgen wirkt Hölderlin unter der Oberfläche des 1988 geschriebenen Streichtrios, offenkundig hingegen in den Hölderlin-Fragmenten fuer Tenor und Orchester und in dem Violinkonzert "Wie ein zerrissen Saitenspiel" (1993/94), die beide als Auftragswerke zum 400jährigen Bestehen des Württembergischen Staatsorchesters Stuttgart entstanden sind. Sie vorliegende CD präsentiert die Uraufführungs-Mitschnitte und lässt damit erstmals den äusserst ausdrucksstarken Komponisten zu Wort kommen, der inzwischen mit seiner Kammeroper "Draussen vor der Tür" nach Wolfgang Borchert weithin von sich Reden machte. Unter Anderem kam im Mai 1997 im Auftrag des Staatstheaters Hannover das abendfüllende Ballett Kafka zur Aufführung.





 

Zurück Weiter