Paintings Pia M.

 

Xpt's Kommentar

Paintings Pia M. ,dem für den Cellisten Michael Groß geschriebenen Violoncellowerk liegt als Idee eine Erinnerung zugrunde. Eine Erinnerung, die gut 15 Jahre zurückreicht.
Begleitend zu Konzertproben (Kammermusik für 4 Bratschen) arbeitete die Künstlerin Pia Mühlbauer auf grossen, an der Wand befestigten Papierbögen mit diversen Stiften und Farbmaterialien (unter anderem Ei-Tempera) an tief lotenden Bildern und Zeichnungen.
Diesen mitunter auch etwas ungeduldigen Arbeitsprozess mitzuverfolgen, war für mich sehr spannend und faszinierend. Bewegungsabläufe, Linien, Punkte, Farbschattierungen - in der Sicherheit fast hektisch, aber auch suchend unsicher auf's Papier gebannt.
Diese bildhafte Idee schafft den Auslöser für meine Komposition, die am 21. Juni 2000 in Königshofen/Baden zum Abschluss kam.

Xaver Paul Thoma, Kirchheim/Teck im April 2002

 

zum Seitenanfang

 

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1.


Warning: fopen(../../../assets/plugindata/w2dcntc6768b2ca8af2bf4f43eba6d976e2359.dat): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w0103f36/xaver-thoma.de/werkverzeichnis/xpt-121/xpt-121-paintings-pia-m-violoncello-solo-/werkkommentar.php on line 351

 

Zurück Weiter